skip to content »

music-plugin.ru

Zeitmagazin raetsel online dating

Mateen selbst wurde von der Polizei getötet, als diese am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr den Nachtclub in Orlando stürmte.

zeitmagazin raetsel online dating-84

Mitarbeiter des Clubs konnten sich jedoch nicht an ihn erinnern.Niemand habe sich vorstellen können, dass der Mann kaltblütig 49 Menschen in einem Nachtclub erschießt. Diese Frage gibt Ermittlern und Angehörigen der Opfer weiter Rätsel auf.Neue Erkenntnisse und Zeugenaussagen aus seinem Umfeld widersprechen sich erheblich.Laut US-Ermittler gibt es keinen Hinweis darauf, dass Mateen wirklich direkt mit dem IS in Kontakt stand.Nichtsdestotrotz hat das FBI in den vergangenen Jahren zwei Mal gegen Mateen ermittelt, der seit seinem zweiten Lebensjahr in Florida lebte: Die US-Bundespolizei befragte ihn in den Jahren 20 mehrfach – zu angeblich radikalen Reden bei seiner Arbeit als Sicherheitsmann und zu seinen Kontakten zu einem späteren Selbstmordattentäter in Syrien. "Es gab nichts, was eine Fortsetzung der Untersuchung gerechtfertigt hätte", sagt Ronald Hopper vom FBI.Die Frau berichtete, Mateen habe sie von ihren Verwandten getrennt und regelmäßig geschlagen.

Bestätigt haben Ermittler diese Aussagen bislang nicht.

Sein Sohn sei "sehr wütend" gewesen, als er am Strand von Miami zwei Männer dabei beobachtet hatte, wie sie sich küssten.

Der Vater, ein politischer Aktivist, äußerte sich in Sozialen Netzwerken selbst abfällig über Homosexuelle.

Drei- bis viermal die Woche sei Mateen zum abendlichen Gebet in das Islamische Zentrum von Orlando gekommen, zuletzt am Freitag, sagte der Imam Sied Shafeeq Rahman.

Vor Kurzem habe er seinen jungen Sohn dabei gehabt.

Kurz vor den tödlichen Schüssen soll Mateen dem Besitzer einer weiteren LGBT-Diskothek eine Freundschaftsanfrage auf Facebook geschickt haben.